Versprechen


Versprechen

* * *

ver|spre|chen [fɛɐ̯'ʃprɛçn], verspricht, versprach, versprochen:
1.
a) <tr.; hat (jmdm.) verbindlich erklären, dass etwas getan wird, geschehen wird; zusichern:
er hat mir versprochen, pünktlich zu kommen; der Vater hatte ihm Geld versprochen; du hast doch versprochen, keinen Alkohol mehr anzurühren!
Syn.: zusagen, zusichern.
b) <itr.; hat erwarten lassen:
der Junge verspricht ein Fußballstar zu werden; hiervon verspreche ich mir wenig; das Barometer verspricht gutes Wetter.
2. <+ sich> beim Reden einzelne Laute oder Wörter verwechseln, falsch aussprechen o. Ä.:
der Vortragende war sehr nervös und versprach sich ständig; diese Aussage bitte nicht ernst nehmen, ich habe mich nur versprochen.
Syn.: sich verheddern (ugs.).

* * *

ver|sprẹ|chen 〈V. 246; hat
I 〈V. tr.〉 (jmdm.) etwas \versprechen
1. geloben, zusichern, ausdrücklich erklären, etwas bestimmt zu tun
2. verheißen, hoffen lassen, erwarten lassen
● die Ernte verspricht gut zu werden; das Wetter verspricht schön zu werden ● jmdm. eine Belohnung, Geld \versprechen; jmdm. die Ehe \versprechen 〈geh.〉; sein Gesicht versprach nichts Gutes; Versprechen und Halten ist zweierlei nicht alles, was versprochen wird, wird auch gehalten ● er hat es mir fest versprochen; jmdm. etwas hoch und heilig \versprechen 〈verstärkend〉; er verspricht viel und hält nichts ● jmdm. etwas in die Hand \versprechen durch Handschlag die Erklärung bekräftigen, etwas bestimmt (nicht) zu tun; ich verspreche mir von dieser Kur einen guten Erfolg ich glaube, hoffe, dass diese K. guten E. haben wird; ich verspreche mir viel, nichts davon ich erhoffe mir, ich erwarte viel, nichts davon; ich habe mir von dem Buch, Film mehr versprochen ich habe geglaubt, das Buch, der Film wäre besser ● ein viel \versprechendes / vielversprechendes Buch; hier bringe ich dir das versprochene Buch; miteinander versprochen sein 〈veraltet〉 verlobt sein; wie versprochen, schicke ich dir anbei das Buch
II 〈V. refl.〉 sich \versprechen etwas versehentlich anders sagen, ein Wort anders aussprechen, als man beabsichtigt hat ● ich habe mich versprochen; der Schauspieler verspricht sich andauernd

* * *

ver|sprẹ|chen <st. V.; hat [mhd. versprechen, ahd. farsprehhan]:
1. <v. + sich> beim Sprechen versehentlich etw. anderes sagen od. aussprechen als beabsichtigt:
der Redner versprach sich häufig.
2.
a) verbindlich erklären, zusichern, etw. Bestimmtes zu tun:
jmdm. etw. [mit Handschlag, in die Hand] v.;
sie hat [mir] fest, hoch und heilig versprochen, pünktlich zu sein;
versprich [mir], dass du vorsichtig fährst;
Ü der Film hält nicht, was die Werbung verspricht;
b) verbindlich erklären, zusichern, jmdm. etw. Bestimmtes zu geben, zuteilwerden zu lassen:
ich verspreche dir meine Unterstützung, eine Belohnung;
er hat ihr die Ehe versprochen;
sich jmdm. v. (veraltet; jmdm. die Ehe versprechen);
hier hast du das versprochene Geld;
c) (veraltet) verloben (2):
beide Töchter an einem Tag [mit] jmdm. v.
3.
a) <in Verbindung mit Inf. + zu> Veranlassung zu einer bestimmten Hoffnung, Erwartung geben:
das Wetter verspricht schön zu werden;
das Buch verspricht ein Bestseller zu werden;
b) erwarten lassen:
das Barometer verspricht gutes Wetter;
seine Miene versprach nichts Gutes.
4. <v. + sich> [sich] erhoffen:
was versprichst du dir von diesem Abend?;
sie versprach sich viel davon;
ich hatte mir von ihr mehr versprochen.

* * *

Versprechen,
 
Fehlleistungen.

* * *

Ver|sprẹ|chen, das; -s, -: (ausdrückliche persönliche) Erklärung, durch die etw. fest versprochen (2) wird: ein V. [ein]halten, einlösen, erfüllen; dieses V. hat sie mir auf dem Sterbebett abgenommen; ich habe ihm das V. gegeben, es nicht weiterzusagen; ... haben sicherlich viele gewisse Zweifel an der Ernsthaftigkeit dieses -s gehegt (Dönhoff, Ära 183); jmdn. an ein V. erinnern; Die kommunistische Bewegung trat an mit dem V., die Grundprobleme der modernen Menschheit zu lösen (Bahro, Alternative 7).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Versprechen — Versprêchen, verb. irregul. act. S. Sprechen, welches nach Maßgebung der verschiedenen Bedeutungen beyder Theile der Zusammensetzung, besonders aber der Partikel, in verschiedenem Verstande vorkommt. 1. So daß ver eigentlich eine Entfernung… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • versprechen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Versprechen • Versprechung Bsp.: • Wird er sein Versprechen halten oder es brechen? • Ich verspreche dir, es nie wieder zu tun. • Nun, versprechen Sie, es niemandem zu erzählen? …   Deutsch Wörterbuch

  • Versprechen — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Versprechung • versprechen Bsp.: • Wird er sein Versprechen halten oder es brechen? • Ich verspreche dir, es nie wieder zu tun …   Deutsch Wörterbuch

  • versprechen — V. (Grundstufe) jmdm. sein Wort geben Synonyme: zusagen, zusichern Beispiele: Er hat mir Hilfe versprochen. Das kann ich dir leider nicht versprechen. Er versprach mir, Einkäufe zu machen. versprechen V. (Aufbaustufe) etw. hoffen lassen Synonyme …   Extremes Deutsch

  • Versprechen [1] — Versprechen (Promissio, Promissum), 1) die Erklärung einem Anderen Etwas leisten, ihm Etwas geben, für ihn Etwas thun, ihm Etwas erlassen od. sonst zu seinen Gunsten eine Handlung nicht vornehmen zu wollen. Insofern der Inhalt des V s einen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • versprechen — versprechen, Versprechen, Versprechung ↑ sprechen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Versprechen [2] — Versprechen (Besprechen), das unter gewissen Zeichen u. Ceremonien erfolgende Hersagen gewisser Formeln, entweder um eine Gefahr abzuwenden (schützend), od. u. bes. ein, meist physisches Übel zu entfernen (heilend); so gegen den Ausbruch einer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Versprechen [1] — Versprechen, die Zusage einer künftigen Leistung. Wird es angenommen von demjenigen, dem es gegeben wird, so liegt ein verpflichtender Vertrag vor. Aber auch das einseitige, d. h. das nicht akzeptierte V. erzeugt in manchen Fällen eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Versprechen [2] — Versprechen (Besprechen), das Hersagen von Segen s oder Bannformeln unter Beobachtung gewisser Zeremonien, auch das Aufschreiben der Formeln auf einen Zettel, z. B. Fieberverschreiben, um Krankheiten oder Wunden zu heilen, Blutungen zu stillen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Versprechen — Versprechen, Besprechen, abergläubische Handlungen (Hersagen von Verwünschungs oder Segensformeln etc.), um die Fortdauer von Krankheiten, Wunden, Feuer etc. aufzuhalten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Versprechen — Versprechen, eigentlich besprechen, Zauber od. Beschwörungsformeln gegen einen Gegenstand aussprechen …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.